Dit wars denn...

RIP Kardiotechnik-in-Deutschland.de - wie es dazu kam...

Die Seite Kardiotechnik-in-Deutschland.de entstand im Jahr 2006 im Rahmen einer privaten Initiative von Jörg Schulze und Kollegen des Herzzentrums Bernau, da es bis zu dieser Zeit keine Übersicht über die deutschen herzchirurgischen Zentren und den dazugehörigen kardiotechnischen Abteilungen gab. Die Seite war von Anfang an unabhängig vom deutschen Berufsverband DGfK. In den darauf folgenden Jahren wurde von der DGfK eine ähnliche Übersicht wie die der Seite Kardiotechnik-in-Deutschland.de in ihre Homepage eingebaut. Leider kam es in der Folgezeit bei den Usern immer wieder zu Missverständnissen, da sie nicht zwischen Kardiotechnik-in-Deutschland.de und DGfK unterscheiden konnten und meinten, die beiden Internetauftritte gehören zusammen und die Daten des einen sind auch die Daten des anderen. Dem ist aber nicht so!
Mein Vorschlag war, die Seite Kardiotechnik-in-Deutschland.de zu belassen und stilmässig etwas an die Seite der DGfK zu adaptieren und auch noch einmal die Zusammenarbeit beider Seiten zu unterstreichen. Von der DGfK-Seite hätte man einen Link auf die Kardiotechnik-in-Deutschland.de setzen und so mit einer Datenbasis arbeiten können. Das war leider nicht gewollt und so stelle ich nach 16 Jahren Arbeit die Seite Kardiotechnik-in-Deutschland.de ein.
Danke für die gute Zusammenarbeit all die Jahre und Tschüss!

Jörg Schulze, ECCP

Für die, die es immer noch nicht gepeilt haben:
Diese Seite steht und stand nie in Zusammenhang mit der DGfK! Und NEIN, die DGfK hat sich nicht aufgelöst!